Zusammenarbeit mit Bürgern und Politikern

In Zusammenarbeit mit engagierten Bürgern / Politikern, führen wir verschiedene Aktionen und Veranstaltungen durch.

Aktionen

Beispiel:

"Main Europa": Sammelband mit Beitägen von Bürgern aller Generationen, die einen Blick auf Europa werfen mit einem Vorwort der Bundesjustizministerin* Dr. Katarina Barley.

Nähere Infos gibt es hier.

"Die europäische Einigung hat sich als Glücksfall der Geschichte erwiesen. Sie ist ein historisch einzigartiges Zivilisationsprojekt. Heute leben nirgendwo so viele Menschen friedlich, sicher und demokratisch zusammen wie in der Europäischen Union."

Katarina Barley, Bundesjustizministerin

*Katarina Barley war zur Erscheinung des Buches amtierende Bundesjustizministerin.

Eine Übersicht aller Aktionen finden Sie hier.

Veranstaltungen

Beispiel:

Wir bieten eine ganze Reihe Veranstaltungen, darunter einige Podiumsdiskussionen mit Politikern aller bei Wahlen aussichtsreichen Parteien.

Eine Übersicht über alle Veranstaltungen finden Sie hier.

Mitglieder

Dem EU-Kanton Rhein-Main e.V. gehört von jeder im Bundestag vertretenen Partei (welche bundesweit bei Wahlen antritt) mindestens ein regionaler oder überregionaler Amts- bzw. Mandatsträger als Mitglied an. Dadurch unterstreichen wir im besonderen Maße, dass wir überparteilich sind. Im föderalen Vereinten Europa müssen Länder und Regionen welche Regierungen haben, die sich als "links" ,"mitte", "rechts" ,"liberal", "sozialistisch", "konservativ" etc. bezeichnen, miteinander kooperieren und verhandeln. Wenn ein bestimmtes Land nicht mit einem anderen Land verhandelt, weil ihm dessen Richtung der Regierung nicht passt, so ist der Kerngedanke der EU, welcher auf Kooperation und Verhandlung beruht, nicht erfüllt. Aus diesem Grund, können wir im EU-Kanton Rhein-Main e.V. (wo es darum geht, positive Arbeit für das Vereinte Europa zu leisten) niemanden ausschließlich aufgrund seiner Parteizugehörigkeit ausschließen.* Die EU lebt ja auch davon, dass Menschen unterschiedlichster Ansichten miteinander sprechen. Hierbei ist wichtig, dass in respektvoller Art und Weise miteinander gesprochen wird. Somit praktizieren wir vor Ort das, was im Großen für die gesamte EU gelten sollte. 

Zudem gehören dem EU-Kanton Rhein-Main e.V. zahlreiche parteilose Bürger an.

Dem EU-Kanton Rhein-Main e.V. gehören unter anderem folgende Mitglieder aller im Bundestag vertretener Parteien (und weiterer Parteien) als ordentliches Mitglied bzw. Fördermitglied an (Reihenfolge nach Größe der Partei auf Bundesebene):

SPD

Jörg Mair (Ordentliches Mitglied)

Natalie Pawlik (Fördermitglied)

Adolfo Russo (Ordentliches Mitglied)

Yasmin Schilling (Fördermitglied)

Torben Zahradnicky (Ordentliches Mitglied)

CDU

Horst Diesel (Ordentliches Mitglied)

Michael von Brocke (Fördermitglied)

Renate Wettach (Ordentliches Mitglied)

Bündnis 90 / Die Grünen 

Markus Walther (Ordentliches Mitglied)

FDP

Dr. Ralf-Rainer Piesold (Fördermitglied)

DIE LINKE

Emine Pektas (Fördermitglied)

AfD

Meysam Ehtemai (Ordentliches Mitglied)

Dr. Wolfram Maaß (Fördermitglied)

REP

Bert-Rüdiger Förster (Ordentliches Mitglied)

Träger des Ehrenbriefes des Landes Hessen für seine jahrzehntelange, gemeinnützige Arbeit in vielen Vereinen. 

V-Partei³

Dilara Eken (Ordentliches Mitglied)

Weitere Bürger aus der Gesellschaft

Simone Magdalena Lulis (Ordentliches Mitglied)

Gründerin der Magdalenabewegung

Dr. Gerhard Stehlik (Fördermitglied)

Gründer der SUBSIDIA Bürgerliche Selbstverwaltungs-UG 

* Ausnahme: Personen, welche Parteien angehören, die vom Verfassungsschutz in ihrer Gesamtheit eindeutig als extremistisch eingestuft werden, können nicht Mitglied im EU-Kanton Rhein-Main e.V. werden. Dies betrifft z.B. die MLPD und die NPD.